10 Kommentare

Unwichtig (1 Stern)
Wichtig (3 Sterne)
Sehr wichtig (5 Sterne)

  1. Bessere Radwege.

  2. Entsiegelung ist eine gute Idee, Eine Bebauung ist nicht wirklich eine Entsiegelung, besser ein Stadtpark mit Nutzungsmöglichkeit für alle Altersgruppen aber auch als Eventfläche

    • Stichwort Pocketpark vor dem AOK Parkplatz. Das
      würde die Gegend aufwerten.

      • Den ehemaligen Döpkeparkplatz mit einem Pocket-Park aufwerten.

  3. Villa Wiggers/Wiebe in ein teilstationäres Hospiz umbauen. Als Tageshospiz und/ oder Nachthospiz.
    Denn es braucht den Brückenschlag zwischen vollstationärem Hospiz und der ambulanten Betreuung. Damit das eigene Zuhause länger erhalten werden kann, bzw. wenn man später ins stationäre Hospizhaus geht. Es entlastet die Angehörigen und man selbst bekommt palliative Zuwendungen. Diese Pflegeeinrichtung fehlt definitiv in Gifhorn.

    • Eine wichtige und notwendige Maßnahme, denn die meisten Menschen wollen bis zuletzt in ihrer vertrauten Umgebung leben. Somit kann man sie stundenweise in Gemeinschaft bringen und dennoch ihrem Wunsch auf ein Leben daheim versuchen gerecht werden. Denn Selbstbestimmung bis ans
      Lebensende soweit wie möglich fördern. Dabei auch die häusliche Pflegesituation trotz SAPV und andere Hilfen entlasten. Es ist eine unverzichtbare Pflegeform die eine Versorgungslücke schließt und in Stadt und Landkreis sicherlich Zustimmung erhält.

      • Es ist unstrittig das man bei der Hospizpflege über diese neue Möglichkeit informiert. Denn sie ist auch noch vielfach Neuland in Deutschland. Das ändert aber nichts daran das sie benötigt wird.

  4. Das Grundstück von der Landhausvilla und wo das
    jetzige Hospizhaus steht, waren mal zusammen. Somit würde man die momentan 2 Grundstücke
    mit dem vorgeschlagenen Projekt für die Palliativpflege vereinen. Zudem wurde das neue
    Gebäude an die denkmalgeschützte Villa angepasst.
    Es hat wenn diese Lösung machbar einen Nutzen auf diversen Ebenen.

  5. Wenn sich die Villa nicht eignen sollte den Parkplatz
    davor bebauen, besser als an anderer Stelle ein
    ambulantes Hospiz errichten. Denn nebenan ist das
    Erwachsenenhospiz und man hat diese Chance wohl nur einmalig.

  6. Bebauung mit Mehrfamilienhaus in L vorm entlang der Straße, dahinter Parkplatz für Anwohner und für entfallende Parkplätze entlang der Straßen Lindenstraße und Herzog Franz Straße erhalten. Parkplatz mit Bepflalzungen freundlicher gestalten


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert